Matif: Milling Wheat Nr. 2 März 2014

28.03.2014 Tunesien kaufte 50.000 Tonnen Weizen und 25.000 Tonnen Gerste

Tunesien kaufte in einem internationalen Tenderverfahren 50.000 Tonnen Weizen zum Preis von $ 316,74 pro Tonne c&f sowie 25.000 Tonnen Gerste zum Preis von $ 268,74 pro Tonne c&f. Zur Herkunft der Ware wurden keine Angaben gemacht.  Quelle: Reuters

28.03.2014 Coceral EU-Ernteschätzungen 2014
Weizenernte 2014: 135,9 Mio. Tonnen  (136,3 Mio. Tonnen)
Rapsernte 2014: 21,1 Mio. Tonnen (20,8 Mio. Tonnen)
Gerste 2014: 55,3 Mio. Tonnen (59,4 Mio. Tonnen)
Mais 2014: 63,7 Mio. Tonnen (63,6 Mio. Tonnen)
Die in Klammern gesetzten Werte beziehen sich auf die (Ernte 2013) Quelle: Reuters
28.03.2014 Algerien kaufte 250.000 - 300.000 Tonnen Weizen
Algeriens staatlicher Getreideeinkäufer OAIC kaufte etwa 250.000 - 300.000 Tonnen Weizen in einem internationalen Tenderverfahren. Gezahlt wurde ein Preis von $ 316 - $ 317 pro Tonne c&f.
Die Lieferung soll im Mai/Juni erfolgen. Über Verkäufer und Herkunft der Ware wurden keine Angaben gemacht, Marktbeteiligte gehen davon aus, dass der größte Teil der Ware aus Frankreich stammt. Quelle: Reuters
27.03.2014 IGC Schätzung zur weltweiten Weizen- und Maisproduktion
Das IGC (International Grains Council) hat seine Schätzung zur globalen Weizenproduktion 2014/15 um 9 Mio Tonnen auf 700 Mio. Tonnen reduziert.
Die globale Maisproduktion 2014/15 wurde um 2 Mio. Tonnen auf 961 Mio. Tonnen erhöht. Quelle: Reuters
27.03.2014 Im- und Exportlizenzen für Weizen und Mais
Die EU-Kommission hat in dieser Woche Exportlizenzen für 816.000 Tonnen Weizen und 71.000 Tonnen Durum ausgestellt. Im aktuellen Vermarktungsjahr belaufen sich die Exporte für Weizen auf insgesamt 22,7 Mio. Tonnen und für Durum auf 702.000 Tonnen.
Darüber hinaus wurden Importlizenzen für 501.000 Tonnen Mais in der aktuellen Woche erteilt. Damit steigen die Maisimporte im laufenden Vermarktungsjahr auf 10,1 Mio. Tonnen. Quelle: Reuters
27.03.2014 Tunesien Tender über 50.000 Tonnen Weizen und 25.000 Tonnen Futtergerste

Tunesiens staaticher Getreideeinkäufer hat einen internationalen Tender zum Kauf von 50.000 Tonnen Weizen und 25.000 Tonnen Futtergerste optionaler Herkunft ausgeschrieben. Angebote können bis zum 28.03.14 erteilt werden. Quelle: Reuters

26.03.2014 Algerien / Weizen-Tender

Algeriens staatlicher Getreideeinkauf OAIC hat einen internationalen Tender zum Kauf von 50.000 to. Weizen optionaler Herkunft ausgeschrieben. Die Lieferung soll im Mai erfolgen. Angebote können bis zum 27. März aufgegeben werden. Gewöhnlich gilt die ausgeschriebene Menge als indikativ. Die tatsächliche Menge ist meist deutlich höher. Quelle: Reuters

26.03.2014 Ägypten plant Freihandelsabkommen mit Russland
Ägypten plant nach Aussage des ägyptischen Ministeriums für Industrie- und Investitionen die Schaffung einer gemeinsamen Freihandelszone mit Russland, Weißrussland und Kasachstan.
Mit diesem Schritt erhoffen sich die Parteien eine deutliche Ausweitung der Handelsaktivitäten, insbesondere beim Weizen, aber auch im Handel mit Gemüse und Früchten.
Ägypten ist bereits der größte Importeur von russischem Weizen. Im Zeitraum 01. Juli bis Ende Februar kaufte Ägypten 2,6 Mio. Tonnen russischen Weizen. Quelle: Reuters
25.03.2014 Informa Schätzung zur Weizenanbaufläche in den Vereinigten Staaten
Das private Analystenhaus Informa Economics hat seine Schätzung für die US-Sommerweizen-Anbaufläche 2014 (ausgenommen Durum) von 12,098 Mio. Acres auf 12,298 Mio. Acres erhöht. Unverändert auf 1,808 Mio. Acres beliess das Analystenhaus die Anbaufläche für Durum.
 
Die US-Winterweizen-Anbaufläche 2014 wurde auf 42,542 Mio Acres geschätzt. Die vorherige Schätzung lag bei 41,892 Mio. Acres. Quelle: Reuters
25.03.2014 Jordanien / Weizen-Tender

Jordaniens staatlicher Getreideeinkäufer hat einen Tender zum Kauf von 150.000 Tonnen Weizen optionaler Herkunft ausgeschrieben. Angebote können bis zum 15. April aufgegeben werden. Quelle: Reuters

24.03.2014 CME plant eigenen Weizenfuture für Europa
Die CME Gruppe, der weltweit größte Terminbörsenbetreiber, plant einen europäischen „Milling Wheat-Future“ mit einer eigenen Spezifikation und geht damit in Konkurrenz zu dem existierenden Kontrakt am Matif. Bereits im April 2014 wird die CME eine Derivate-Börse in London einrichten, um von dort den europäischen Markt zu betreuen.
Im Unterschied zu dem Weizenfuture am Parise Matif sollen weitere Lieferorte in Frankreich zugelassen werden. Außerdem wird ein Mindesteiweißgehalt definiert.
Quelle: Reuters
22.03.2014 Netto-Positionen institutioneller Anleger (CFTC)
Instituitionelle Anleger haben ihr Portfolio beim Weizen in der Woche vom 11.03. - 18.03.14 um 1.919 Long-Positionen erhöht und gleichzeitig 11.602 Short-Positionen geschlossen. Mit 24.036 Netto-Long-Positionen ist die Mehrheit der Fondsgesellschaften weiter überwiegend bullisch gestimmt. Ebenfalls bullisch war die Stimmung beim Mais. Auf 227.860 Netto-Long-Positionen wuchs der Bestand in den Büchern institutioneller Anleger.
Bei den Sojabohnen wurden die Netto-Long-Positionen um 6.024 Kontrakte auf 198.672 erhöht und damit ein Teil des Rückgangs der Vorwoche wieder ausgeglichen.
20.03.2014 EU Im- und Exportlizenzen für Weizen und Mais

Die EU-Kommission hat in dieser Woche Exportlizenzen für 536.000 Tonnen Weizen ausgestellt. Im aktuellen Vermarktungsjahr belaufen sich die Exporte für Weizen auf insgesamt 21,9 Mio. Tonnen. Darüber hinaus wurden Importlizenzen für 350.000 Tonnen Mais in der aktuellen Woche erteilt. Damit steigen die Maisimporte im laufenden Vermarktungsjahr auf 9,6 Mio. Tonnen.

20.03.2014 Strategie Grains / EU-Weizenexporte
Das private Analsystenhaus Strategie Grains hat den Ausbilck für die EU-Weizen-Exporte 2013/14 per 30.06.2014 um 1,3 Mio. Tonnen auf 25,6 Mio. Tonnen erhöht. Begründet wurde diese Anhebung mit hohen Exportvolumen aus Rumänien, Deutschland und Polen.
Für das Vermarktungsjahr 2014/15 geht Strategie Grains von einem Export-Volumen beim Weizen von 22,4 Mio. Tonnen aus (+700.000 Tonnen zur Februar-Schätzung). Quelle: Reuters
20.03.2014 Bangladesch / Weizen-Tender
Bangladesch hat erneut einen internationalen Tender zum Kauf von 50.000 Tonnen Weizen optionaler Herkunft ausgeschrieben. Der Tender schließt am 3. April. Die Lieferung soll 40 Tage nach Vertragsschluss erfolgen. Quelle: Reuters
20.03.2014 Indien / Weizen-Export-Tender

Indiens MMTC hat einen Tender zum Export von 35.000 Tonnen Weizen ausgeschrieben. Die Ware liegt an der indischen Westküste am Hafen Pipavav. Gebote können bis zum 11. April erteilt werden, die Lieferung soll in der Zeit vom 20. April bis zum 19. Mai erfolgen. Quelle: Reuters

19.03.2014 Libyen / Weizen-Tender
Ein staatlich unterstützter Käufer aus Libyen hat einen Tender zum Kauf von 50.000 Tonnen Weizen (mindestens 12,5% Eiweiß) ausgeschrieben. Angebote können bis zum 23. März erteilt werden. Die Lieferung soll im April erfolgen. Quelle: Reuters
19.03.2014 Veränderungen in den Positionen institutioneller Anleger
Mais: + 6000 Kontrakte, Sojabohnen: + 9.000 Kontrakte, Weizen: + 7.000 Kontrakte, Sojaschrot: + 4.000 Kontrakte, Sojaöl: + 3.000 Kontrakte
Quelle: Reuters
18.03.2014 Ägypten kauft 175.000 Tonnen Weizen

Ägyptens staatlicher Getreideeinkauf GASC hat 175.000 Tonnen Weizen per Tender gekauft. Es handelt sich dabei um Ware aus den USA, Rumänien und Russland. Lieferanten sind die Handelshäuser Loui Dreyfus für 60.000 Tonnen russischen Weizen, Alex Grain für 55.000 Tonnen US-Weizen und Toepfer für 60.000 Tonnen rumänischen Weizen

18.03.2014 Libanon kaufte 25.000 Tonnen Weizen

Die libanisische Regierung kaufte 25.000 Tonnen Weizen in Kasachstan. Gezahlt wurde nach Preisverhandlungen $ 334,45 pro Tonne c&f. Die urspüngliche Offerte lag bei $336,45 pro Tonne c&f. Die Lieferung soll bis zum 07. April erfolgen. Quelle: Reuters

18.03.2014 Ukraine / Anbauflächen für Sommergetreide
Ukarinische Landwirte haben nach Angaben des ukrainischen Landwirtschaftsministeriums bis zum 17. März 693.000 Hektar bzw. 24% der geplanten Flächen mit Sommergetreide (größtenteils Sommerweizen und Sommergerste) bestellt.
Insgesamt sollen 2,9 Mio. Hektar mit Sommergetreide bestellt werden (davon 42.000 Hektar Sommerweizen und 518.000 Hektar Sommergerste).
Einige Analysten gehen davon aus, dass aufgrund der politischen Unruhen und den damit verbundenen wirtschaftlichen Problemen bis zu 20% der Ackerflächen nicht bestellt werden können. Die Folge wäre ein Minderertrag beim Getreide von über 11 Mio. Tonnen.  
2013 produzierten ukrainische Landwirte eine Rekordmenge von 63 Mio. Tonnen Getreide. Analysten haben die Getreideernte 2014 bei optimalen Wetterbedingungen auf rund 60 Mio. Tonnen geschätzt. Quelle: Reuters
18.03.2014 Ägypten sucht Weizen

Ägyptens staatlicher Getreideeinkauf GASC schreibt Tender zum Kauf von 55.000 - 60.000 to. Cargos Weizen einer nicht näher spezifizierten Gesamtmenge unterschiedlicher Herkunft (s.u.) und diverser Qualitäten. mögliche Herkunft: Vereinigte Staaten, Kanada, Australien, Frankreich, Deutschland, Polen, Argentinien, Russland, Kasachstan, Ukraine und Rumänien Lieferung: 11.- 20. April, Angebotsfrist: heute 11:00 Das Ergebnis der Ausschreibung wird heute um 14:30 Uhr bekanntgegeben.

17.03.2014 Netto-Positionen institutioneller Anleger (CFTC)

Instituitionelle Anleger haben ihren Bestand beim CBoT Weizen in der Woche vom 04.03. - 11.03.14 um 3.745 Long-Positionen erhöht und gleichzeitig 12.810 Short-Positionen geschlossen. Erstmals seit dem 29.10.13 ist die Mehrheit der institutionellen Anleger beim Weizen wieder überwiegend bullisch gestimmt. 

Ebenfalls bullisch ist die Stimmung beim CBoT Mais. Mit 209.561 Netto-Long-Positionen wurde ein neuer Höchststand erreicht. Eine leiche Korrektur haben Fondsgesellschaften bei den CBoT Sojabohnen vorgenommen. Die Netto-Long-Positionen wurden um 15.845 auf 192.648 reduziert.

14.03.2014 Ukraine / Getreidebestände per 1. März
Die ukrainischen Getreidebestände der großen- und mittelgroßen Agarunternehmen  belaufen sich zum 1. März 2014 auf 16,2 Mio. Tonnen (+23% zum Vorjahr). Sie teilen sich auf in 5,33 Mio. Tonnen Weizen, 1,4 Mio. Tonnen Gerste und 8,4 Mio. Tonnen Mais. 
Die Ukraine hat 2013 eine Rekordernte von 63 Mio. Tonnen eingefahren. 2012 waren es aufgrund der Trockenheit 46 Mio. Tonnen. Im Vermarktungsjahr 2013/14 sollen 33 Mio. Tonnen Getreide exportiert werden. Quelle: Reuters
13.03.2014 EU Im- und Exportlizenzen für Weizen und Mais

Die EU-Kommission hat in dieser Woche Exportlizenzen für 571.000 Tonnen Weizen ausgestellt. Im aktuellen Vermarktungsjahr belaufen sich die Exporte für Weizen auf insgesamt 21,3 Mio. Tonnen. Darüber hinaus wurden Importlizenzen für 371.000 Tonnen Mais in der aktuellen Woche erteilt. Damit steigen die Maisimporte im laufenden Vermarktungsjahr auf 9,3 Mio. Tonne

13.03.2014 Oman kaufte 60.000 Tonnen Weizen
Eine Mühle im Sultanat Oman kaufte 60.000 Tonnen Weizen, 20.000 Tonnen Mais und 20.000 Tonnen Gerste:
40.000 Tonnen Weizen australischer Herkunft zum Preis von $ 350,00 pro Tonne c&f
20.000 Tonnen Weizen kanadischer Herkunft zum Preis von $ 355,00 pro Tonne c&f
20.000 Tonnen Gerste argentinischer Herkunft zum Preis von $ 262,00 pro Tonne c&f
20.000 Tonnen Mais argentinischer Herkunft zum Preis von $ 268,00 pro Tonne c&f 
Quelle: Reuters
13.03.2014 DRV-Prognose für die deutsche Weizen- und Rapsernte

Der deutsche Raiffeisenverband hat seine erste Schätzung für die deutsche Weizenernte 2014 abgegeben. Sie liegt mit 24,64 Mio. Tonnen 1,8% niedriger  als die Weizenernte 2013. Die Schätzung für die deutsche Rapsernte wurde um 3,2% auf 5,57 Mio. Tonnen reduziert. Quelle Reuters

13.03.2014 Indien / Weizen-Exporte im zweiten Quartal

Private indische Händler planen den Export von 1 Mio. Tonnen Weizen im zweiten Quartal. Quelle: Reuters

13.03.2014 Indien plant die Ausschreibung von 500.000 Tonnen Weizen zum Export
Die indische Regierung plant auftrund des derzeit hohen Preisniveaus die Ausschreibung eines weiteren Export-Tenders von 500.000 Tonnen Weizen bis Mitte April. 
Seinerzeit wurden 2 Mio. Tonnen Weizen zum Export freigegeben. 1,5 Mio. Tonnen wurden bereits exportiert. Quelle: Reuters
12.03.2014 Israel kaufte 50.000 Tonnen Mais und 25.000 Tonnen Weizen

Eine Gruppe privater israelischer Käufer kaufte rund 50.000 Tonnen Mais und 25.000 Tonnen Futterweizen optionaler Herkunft. Marktbeobachter vermuten, dass der Mais in den Vereinigten Staaten und der Weizen in der Ukraine oder in Russland gekauft wurde. Quelle: Reuters

12.03.2014 Matif Weizen erreicht 10-Monats-Hoch

Infolge der Verschärfung des Konfliktes zwischen der Ukraine und Russland erreichte die Mai-Fälligkeit des Matif-Weizen-Future im Handelsverlauf mit 213,25 Euro ein neues 10-Monats-Hoch.

12.03.2014 Marokko / Importeure kauften bis zu 400.000 Tonnen Weizen

Private marokkanische Importeure kauften bis zu 400.000 Tonnen Weizen in der vergangenen Woche.  Gekauft wurde u.a. Ware aus der Ukraine und aus Russland. Quelle: Reuters

12.03.2014 Indien / MMTC Weizen-Export-Tender

Das höchste Gebot für den internationalen Export-Tender über 80.000 Tonnen Weizen lag bei $ 281,00 / Tonne. Quelle: Reuters

12.03.2014 FranceAgriMer / Weizen Bestandsschätzung

Das französische Analystenhaus FranceAgriMer hat seine monatliche Schätzung der französischen Weizenendbestände am Ende des Vermarktungsjahres 2013/14 von 2,85 Mio. Tonnen auf 3,2 Mio. Tonnen erhöht. Die französischen Exporte außerhalb der EU wurden um 100.000 Tonnen auf 11,4 Mio. Tonnen reduziert.  Quelle: Reuters

11.03.2014 Oman / Weizen-Tender

Eine Mühle im Sulatnat Oman hat einen Tender zum Kauf von 60.000 Tonnen Weizen australischer oder kanadischer Herkunft ausgeschrieben. Angebote können bis zum 12.03. erteilt werden. Die Lieferung soll im Mai/Juni erfolgen. Quelle: Reuters

 

 

11.03.2014 Russland / Weizen-Exporte im Januar

Russland hat im Januar 2014 insgesamt 684.100 Tonnen Weizen exportiert. Im Januar 2013 waren es 193.900 Tonnen. Quelle: Reuters

10.03.2014 Frankreich / Weizen-Exporte

Frankreich exportierte im Februar 2014 1,9 Mio. Tonnen Weizen. 1,3 Mio. Tonnen davon wurden an Destinationen außerhalb der EU geliefert. Die gesamten französichen Weizen-Exporte im Vermarktungsjahr 2013/14 an Destinationen außerhalb der EU stiegen damit auf 8,2 Mio. Tonnen. Das ist ein Anstieg um 18% zum Vermarktungsjahr 2012/13. Quelle: Reuters

10.03.2014 Marokko kauft 260.000 Tonnen lokalen Weizen

Marokko´s staatlicher Getreideeinkäufer ONICL hat 260.000 Tonnen Weizen auf dem lokalen Markt zum Preis von $320 - $340 gekauft.

 

06.03.2014 Tunesien kaufte 92.000 Tonnen Weizen
Tunesien kaufte 92.000 Tonnen Weizen in einem internationalen Tenderverfahren.
Quelle: Reuters
06.03.2014 Irak´s staatliche Getreidebörse kaufte 200.000 Tonnen Weizen
Die staatliche Getreidebörse des Irak kaufte insgesamt 200.000 Tonnen Weizen folgener Herkunft: 
100.000 Tonnen kanadischer Weizen zum Preis von $ 364,89 / Tonne c&f liner out 
50.000 Tonnen australischer Weizen zum Preis von $ 359,25 / Tonne c&f free out 
50.000 Tonnen australischer Weizen zum Preis von $ 364,90 / Tonne c&f free out 
Quelle: Reuters
06.03.2014 Taiwan kaufte 83.150 Tonnen Weizen

In einem internationalen Tenderverfahren, das am gestrigen Dienstag endete, kaufte Taiwan 83.150 Tonnen Weizen  in den Vereinigten Staaten. Quelle: Reuters

05.03.2014 Libanon / Weizen-Tender

Der Libanon hat einen internationalen Tender zum Kauf von 25.000 Tonnen Weizen optionaler Herkunft ausgeschrieben. Angebote könnten bis zum 13. März erteilt werden. Die Lieferung soll bis zum 07. April erfolgen. Bereits zu Beginn dieser Woche wurde ein Tender ausgeschrieben. Aufgrund der politischen Unruhen in der Ukraine und der hohen Volatilitäten wurde der Tender allerdings verschoben. Quelle: Reuters

05.03.2014 Indien / Weizen-Export-Tender

Indiens PEC hat einen internationalen Tender zum Export von 70.000 Tonnen Weizen ausgeschrieben. Quelle: Reuters

05.03.2014 Tunesien / Weizen Tender

Tunisien hat einen internationalen Tender zum Kauf von 92.000 Tonnen Weizen zur Lieferung im April/Mai ausgeschrieben. Quelle: Reuters

05.03.2014 Algerien kaufte 300.000 - 350.000 Tonnen Weizen

Algerien kaufte 300.000 - 350.000 Tonnen Weizen in einem internationalen Tenderverfahren. Die Lieferung soll im Mai und im Juni erfolgen. Gezahlt wurde zwischen $ 310 und $311 c&f. Wo der Weizen gekauft wurde, hat Algerien nicht veröffentlicht. Höchst wahrscheinlich wurde der Weizen in Frankreich gekauft. Quelle: Reuters

05.03.2014 Indien / Weizen-Export-Tender

Indiens MMTC hat einen internationalen Tender zum Export von 80.000 Tonnen Weizen ausgeschrieben. Die Ware liegt an der indischen Ostküste am Port Kakinada. Gebote können bis zum 12 März erteilt werden. Im Zeitraum vom 15. März bis zum 15. April soll der Weizen verschifft werden. Quelle: Reuters

04.03.2014 Informa Schätzung zur Weizen-Produktion in Indien

Das private Analystenhaus Informa hat seine Schätzung für die indische Weizen-Produktion 2014/15 um 9 Mio. Tonnen auf 108 Mio. Tonnen erhöht. Quelle: Reuters

03.03.2014 Algerien / Weizen-Tender

Algeriens staatlicher Getreideeinkauf OAIC hat einen internationalen Tender zum Kauf von 50.000 to. Weizen optionaler Herkunft ausgeschrieben. Die Lieferung soll im Mai erfolgen. Angebote können bis zum 27. März aufgegeben werden. Gewöhnlich gilt die ausgeschriebene Menge als indikativ. Die tatsächliche Menge ist meist deutlich höher. Quelle: Reuters

03.03.2014 Weizenanbaufläche in England

Die Weizenanbaufläche in England und Wales stieg einer Umfrage der Home-Grown Cereals Authority (HGCA) zufolge im aktuellen Vermarktungsjahr um 19% auf 1.815 Mio. Hektar. Begünstigt wurde dies durch gute Wetterbedingungen während der Winter-Weizen-Aussat im Herbst. Quelle: Reuters

03.03.2014 Netto-Positionen institutioneller Anleger

Die Stimmung der institutiolllen Anleger ist weiter recht bullisch. In der Woche vom 18.02.14 - 25.02.14 wurden die Netto-Long-Positionen beim Mais und bei den Sojabohnen weiter ausgebaut. Der höchste Anstieg war beim Mais zu beobachten. Um 42.262 auf 87.516 Netto-Long-Positionen stieg der Bestand der Fondsgesellschaften im Vergleich zur Vorwoche. Mit 7.504 Kontrakten deutlich moderater, allerdings auf einem sehr hohen Niveau ,wurden die Positionen bei den Sojabohnen ausgebaut. Sie liegen damit bei 202.996 Netto-Long-Positionen. Beim Weizen wurde der Bestand der Netto-Short-Positionen um 14.091 Kontrakte reduziert und liegt nun bei 20.311 Netto-Short-Positionen 

03.03.2014 Matif Weizen stieg zum Handelsstart um mehr als 4%

Die Weizennotierungen am Pariser Matif stiegen zum Handelsstart um mehr als 4% aufgrund der politischen Spannungen zwischen der Ukraine und Russland und damit verbundene Ängste, der Konflikt könnte auch zu Störungen der Liegerungen aus der Schwarzmeer-Region führen. Quelle: Reuters

28.02.2014 Ägyptens Weizenbestände

Ägyptens strategische Weizenbestände reichen nach Angaben der General Authority für Supply Sommodities (GASC) bis zum 2. Juni. Quelle: Reuters

27.02.2014 Ägypten kaufte 295.000 Tonnen Weizen
Ägyptens GASC kaufte in einem internationalen Tenderverfahren 295.000 Tonnen Weizen russischer und rumänischer Herkunft: 55.000 Tonnen russischer Herkunft zum Preis von $ 289,25 60.000 Tonnen russischer Herkunft zum Preis von $ 291,94 60.000 Tonnen russischer Herkunft zum Preis von $ 293,15 60.000 Tonnen rumänischer Herkunft zum Preis von $ 292,54 Quelle: Reuters
27.02.2014 wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Weizen 564.900 Mais 842.300 Sojabohnen 642.900 Sojaschrot 264.500 Sojaöl 1.600 Die Werte sind in Tonnen angegeben! Alle Angaben ohne Gewähr!
27.02.2014 Schätzung wöchentliche US-Export-Sales
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen 300.000-500.000 (491.500) Mais 475.000-775.000 (691.500) Sojabohnen 400.000-800.000 (835.400) Sojaschrot 100.000-250.000 (292.400) Sojaöl 10.000-30000 (11.800) Die Werte sind in Tonnen angegeben!
27.02.2014 EU Im- und Exportlizenzen für Weizen und Mais
Die EU-Kommission hat in dieser Woche Exportlizenzen für 932.000 Tonnen Weizen ausgestellt. Im aktuellen Vermarktungsjahr belaufen sich die Exporte für Weizen auf insgesamt 20,2 Mio. Tonnen. Darüber hinaus wurden Importlizenzen für 407.000 Tonnen Mais in der aktuellen Woche erteilt. Damit steigen die Maisimporte im laufenden Vermarktungsjahr auf 8,54 Mio. Tonne
27.02.2014 Schätzung wöchentliche US-Export-Sales
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen 300.000-500.000 (491.500) Mais 475.000-775.000 (691.500) Sojabohnen 400.000-800.000 (835.400) Sojaschrot 100.000-250.000 (292.400) Sojaöl 10.000-30000 (11.800) Die Werte sind in Tonnen angegeben!
27.02.2014 Ägypten sucht Weizen
Ägyptens staatlicher Getreideeinkauf GASC schreibt Tender zum Kauf von 55.000 - 60.000 to. Cargos Weizen einer nicht näher spezifizierten Gesamtmenge unterschiedlicher Herkunft (s.u.) und diverser Qualitäten. mögliche Herkunft: Vereinigte Staaten, Kanada, Australien, Frankreich, Deutschland, Polen, Argentinien, Russland, Kasachstan, Ukraine und Rumänien Lieferung: 15 - 31. März Angebotsfrist: heute 11:00 Das Ergebnis der Ausschreibung wird heute um 14:30 Uhr bekanntgegeben.
26.02.2014 Weizen durchbricht 200 Euro Marke
Die März-Fälligkeit beim Matif Weizen durchbrach im Handelsverlauf die 200 Euro Marke. Im Tageshoch wurden sogar 201,50 Euro gehandelt.
25.02.2014 Ägypten storniert 110.000 Tonnen US-Weizen
Private US-Exporteure melden die Stornierung von 110.000 Tonnen US-Weizen für das Vermarktungsjahr 2013/14 durch Ägypten. Quelle: Reuters
25.02.2014 Ägypten / finanzielle Garantien zum Import von Weizen & Speiseöl
Die ägyptische Regierung erteilt finanziellen Garantien in Höhe von $ 75,3 Mio. zum Import von 240.000 Tonnen Weizen und $ 52,4 Mio. zum Import von 58.500 Tonnen Speiseöl. Ein Zeitrahmen für die Importe wurde nicht genannt. Quelle: Reuters
25.02.2014 Südkoreas FLC kaufte 63.000 Tonnen Mais und 60.000 Tonnen Sojaschrot
Südkoreas FLC kaufte 63.000 Tonnen Mais und 60.000 Tonnen Sojaschrot Der Mais wurde zum Preis von $ 258,47 pro Tonne zzgl. $ 1,50 pro Tonne für die Option der Verladung an einem zweiten Hafen verkauft. Verkäufer war Cargill. Die Ware stammt wahrscheinlich aus den Vereinigten Staaten oder aus Südamerika. Das Sojaschrot wurde zum Preis von $ 552,90 pro Tonne zzgl. $ 2,00 pro Tonne für die Option der Verladung an einem zweiten Hafen verkauft. Verkäufer war Concordia. Die Ware stammt wahrscheinlich aus Südamerika. Das günstigste Angebot für Futterweizen lag bei $ 292 pro Tonne zzgl. $ 1,50 pro Tonne für die Option der Verladung an einem zweiten Hafen. Gekauft wurde allerdings nicht. Der Mais soll bis zum 10 Juni geliefert werden, Sojaschrot bis zum 20 Juli. Quelle: Reuters
25.02.2014 Taiwan / Weizen-Tender
Die "Taiwan Flour Miller´s Association" hat einen internationalen Tender zum Kauf von 83.150 Tonnen US-Weizen ausgeschrieben. Die Ware soll in 2 Lieferungen von der US-Pazifik-Nord-West-Küste versendet werden. 47.550 Tonnen sollen im Zeitraum 25. April - 9. Mai versendet werden, der Rest zwischen dem 12. Mai - 26. Mai. Angebote können bis zum 5. März aufgegeben werden.
24.02.2014 Ergebnis wöchentliche US-Export-Inspections
Weizen: 427.239 Tonnen Mais: 791.947 Tonnen Sojabohnen: 1.270.993 Tonnen Alle Angaben ohne Gewähr!
24.02.2014 Schätzung wöchentliche US-Export-Inspections
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen: 350.000 - 450.000 (266.507) Mais: 700.000 - 825.000 (827.610) Sojabohnen: 1.200.000 - 1.350.000 (1.470.848) Die Werte sind in Tonnen angegeben! Alle Angaben ohne Gewähr!
24.02.2014 Indien / Weizen-Export-Tender

Das höchste Gebot für den von Indiens PEC herausgegebenen Export-Tender über 35.000 Tonnen Weizen lag bei $ 285,17/Tonne und damit über dem staatlich geforderten Mindestpreis von $ 260,-/Tonne. Quelle: Reuters

24.02.2014 Ergebnis Indiens Weizen-Export-Tender über 110.000 Tonnen
Das höchste Gebot für den von Indiens STC ausgeschriebenen Weizen-Export-Tender über 110.000 Tonnen lag bei $ 271,10/Tonne. Quelle: Reuters
21.02.2014 Tunesien kaufte 75.000 Tonnen Weizen und 59.000 Tonnen Durum
Tunesiens staatlicher Getreideeinkauf kaufte 75.000 Tonnen Weizen und 59.000 Tonnen Durum optionaler Herkunft. Der Weizen wurde in 3 Lieferungen je 25.000 Tonnen zum Preis von $ 301,95/Tonne c%f, $ 299,15/Tonne c&f sowie 299,92/Tonne c&f gekauft. Der Durum-Weizen wurde ebenfalls in 3 Lieferungen zu folgenden Preisen gekauft: 17.000 Tonnen zum Preis von $ 419,29/Tonne c&f, 17.000 Tonnen zum Preis von 422,29/Tonne c&f und weitere 25.000 Tonnen zum Preis von $ 418,28/Tonne c&f. Die Lieferung soll je nach Herkunft im März/April erfolgen.Quelle: Reuters
21.02.2014 wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Weizen 491.500 (2013/14 424.500 und 2014/15 67.000) Mais 691.500 (2013/14 691.500 und 2014/15 0) Sojabohnen 835.400 (2013/14 86.300 und 2014/15 749.100) Sojaschrot 292.400 (2013/14 227.400 und 2014/15 65.000) Sojaöl 11.800 (2013/14 11.800 und 2014/15 0) Die Werte sind in Tonnen angegeben! Alle Angaben ohne Gewähr!
21.02.2014 Schätzung wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen 400.000-700.000 (597.000) Mais 700.000-1.250.000 (1.269.800) Sojabohnen 150.000-500.000 (173.600) Sojaschrot 75.000-200.000 (18.700) Sojaöl 10.000-50.000 (26.000) Die Werte sind in Tonnen angegeben!
21.02.2014 aktualisierte USDA-Schätzung
US-Ending Stocks 2014/15 Weizen: 587 Mrd. Bu. (vorherige Schätzung 642 Mrd. Bu. - 2013/14 558 Mrd. Bu.) Mais: 2.111 Mrd. Bu. (vorherige Schätzung 2.607 Mrd. Bu.- 2013/14 1.481 Mrd. Bu.) Sojabohnen: 285 Mrd. Bu. (vorherige Schätzung 203 Mrd. Bu.- 2013/14 150 Mrd. Bu.) US-Erträge 2014/15 Weizen: 45,8 Bu./Acre (vorherige Schätzung 45,8 Bu./Acre - 2013/14 47,2 Bu./Acre Mais: 165,3 Bu. /Acre (vorherige Schätzung 165,6 Bu./Acre - 2013/14 158,8 Bu./Acre Sojabohnen: 45,2 Bu./Acre (vorherige Schätzung 45,2 Bu./Acre - 2013/14 43,3 Bu./Acre US-Aussaat 2014 Weizen: 47,2 Mrd. Acre (vorherige Schätzung 48,5 Mrd. Acre - 2013 45,2 Mrd. Acre Mais: 84,6 Mrd. Acre (vorherige Schätzung 86,1 Mrd. Acre - 2013 87,7 Mrd. Acre Sojabohnen: 78,5 Mrd. Acre (vorherige Schätzung 77,0 Mrd. Acre - 2013 75,9 Mrd. Acre
21.02.2014 Schätzung wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen 400.000-700.000 (597.000) Mais 700.000-1.250.000 (1.269.800) Sojabohnen 150.000-500.000 (173.600) Sojaschrot 75.000-200.000 (18.700) Sojaöl 10.000-50.000 (26.000) Die Werte sind in Tonnen angegeben!
20.02.2014 EU Im- und Exportlizenzen für Weizen und Mais
Die EU-Kommission hat in dieser Woche Exportlizenzen für 756.000 Tonnen Weizen ausgestellt. Im aktuellen Vermarktungsjahr belaufen sich die Exporte für Weizen auf insgesamt 19,3 Mio. Tonnen. Darüber hinaus wurden Importlizenzen für 352.000 Tonnen Mais in der aktuellen Woche erteilt. Damit steigen die Maisimporte im laufenden Vermarktungsjahr auf 8,1 Mio. Tonnen.
20.02.2014 Ergebnisse der jährlichen USDA Outlook-Conference in Washington
Aussaat 2014 (Erwartungen): US-Weizen-Aussaat 2014: 55,5 Mio. Acres (2013 = 56,2 Mio. Acres) US-Mais-Aussaat 2014: 92,0 Mio. Acres (2013 = 95,4 Mio. Acres) US-Sojabohnen-Aussaat 2014: 79,5 Mio. Acres (76,5 Mio. Acres) Durchschnittspreise (Erwartungen): US-Weizen 2014/15: $ 5,30/Bushel (2013/14 = $ 6,80/Bushel) US-Mais 2014/15: $ 3,90/Bushel (2013/14 = 4,50/Bushel) US-Sojabohnen 2014/15: $ 9,65/Bushel ( 12,70/2013/14
20.02.2014 Tunesien / Weizentender
Tunesien hat einen internationalen Tender zum Kauf von 67.000 Tonnen Milling Wheat und 59.000 Tonnen Durum ausgeschrieben. Quelle: Reuters
20.02.2014 Jordanien / Weizen und Futtergerste-Tender

Jordaniens staatlicher Getreideeinkäufer hat zwei internationale Tender zum Kauf von 150.000 Tonnen Brotweizen und 150.000 Tonnen Futtergerste ausgeschrieben. Angebotsfrist für den Weizen ist der 6. Mai. Für die Gerste der 7.Mai. Quelle Reuters

18.02.2014 Ergebnis wöchentliche US-Export-Inspections
Weizen: 266.507 Tonnen Mais: 827.610 Tonnen Sojabohnen: 1.470.848 Tonnen Alle Angaben ohne Gewähr!
18.02.2014 Schätzung wöchentliche US-Export-Inspections
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen: 300.000 - 410.000 ( 446.197) Mais: 545.000 - 675.000 (695.181) Sojabohnen: 1.250.000 - 1.470.000 (1.551.796) Die Werte sind in Tonnen angegeben! Alle Angaben ohne Gewähr!
17.02.2014 Deutsche Weizenexporte an den Iran
Über 195.000 Tonnen Weizen deutscher Herkunft werden im Februar 2014 an den Iran geliefert. Im Januar 14 waren es über 250.000 Tonnen Weizen. Die Lockerung der westlichen Sanktionen gegen den Iran hat zu erheblichen Erleichterungen beim Einkauf von Nahrungsmitteln geführt. Deutschland ist einer der wichtigsten Weizenexporteure für den Iran. Quelle: Reuters
14.02.2014 Weizentender / Indiens PEC
Das höchste Gebot für den von Indiens PEC aufgelegten Tender über 100.000 Tonnen Weizen lag bei $ 270,50/ Tonne. Die Ware befindet sich an Indiens Westküste und soll im Zeitraum 20. Februar - 19. März verladen werden. Quelle: Reuters
14.02.2014 Weizentender / Indiens MMTC
Das höchste Gebot für den von Indiens MMTC aufgelegten Tender über 80.000 Tonnen Weizen lag bei $ 263,36/ Tonne. Die Ware befindet sich an Indiens Ostküste und soll im Zeitraum 20. Februar - 19. März verladen werden. Quelle: Reuters
14.02.2014 Irak schreibt Weizentender aus.
Der Irak hat einen internationalen Tender zum Kauf von mindestens 50.000 Tonnen Weizen ausgeschrieben. Die Ware soll entweder aus den Vereinigten Staaten und Kanada oder komplett aus Australien geliefert werden. Angebotsende ist der 02. März, die Angebote müssen bis zum 06. März gültig sein. Quelle: Reuters
13.02.2014 USDA-Schätzung US-Anbaufläche 2014/15
US-Weizen 2014/15: Anbaufläche: 57 Mio. Acres Ernte: 2.220 Mrd. Bushel Ending Stocks: 642 Mio. Bushel US-Sojabohnen 2014/15 Anbaufläche: 78 Mio. Acres Ernte: 3.480 Mrd. Bushel Ending Stocks: 203 Mio. Bushel US-Mais 2014/15 Anbaufläche: 93,5 Mio. Acres Ernte: 14.260 Mrd. Bushel Ending Stocks: 2.607 Mio Bushel US-Soja Exporte an China 2014/15 72,8 Mio. Tonnen vs. 69 Mio. Tonnen 2013/14
13.02.2014 EU Im- und Exportlizenzen für Weizen und Mais
Die Europäische Union hat in dieser Woche Exportlizenzen für 315.000 Tonnen Weizen ausgestellt. Im aktuellen Vermarktungsjahr belaufen sich die Exporte für Weizen auf insgesamt 18,5 Mio. Tonnen. Darüber hinaus wurden Importlizenzen für 425.000 Tonnen Mais in der aktuellen Woche erteilt. Damit steigen die Maisimporte im laufenden Vermarktungsjahr auf 7,8 Mio. Tonnen.
13.02.2014 wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Weizen 626.600 Mais 1340.900 Sojabohnen 296.200 Sojaschrot 232.700 Sojaöl 53.300 Die Werte sind in Tonnen angegeben! Alle Angaben ohne Gewähr!
13.02.2014 Schätzung wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen 450.000-750.000 (638.800) Mais 800.000-1.200.000 (1.700.100) Sojabohnen 600.000-950.000 (577.000) Sojaschrot 1.500.00-300.000 (283.700) Sojaöl 10.000-50.000 (26.000) Die Werte sind in Tonnen angegeben!
13.02.2014 Strategie Grains reduziert EU-28 Weizenernte
Das Analystenhaus Strategie Grains hat seine Schätzung der EU-28 Weizenernte 2014/15 um 200.000 Tonnen auf 137,5 Mio. Tonnen reduziert. Die Schätzung der Weizenexporte im Vermarktungsjahr 2014/15 wurde auf 21,7 Mio. Tonnen geschätzt. Das wäre ein Anstieg um 1,2 Mio. Tonnen zur Januar-Schätzung und ein Rückgang zum Vergleichszeitraum im Vermarktungsjahr 2013/14. Die Schätzung für die Mais-Ernte in der EU-28 wurde um 300.000 Tonnen auf 65,1 Mio. Tonnen erhöht.
12.02.2014 britische Weizenimporte
Die britischen Weizenimporte sind im November 13 von 129.558 Tonnen auf 163.602 Tonnen gestiegen. Quelle: Reuters
12.02.2014 FranceAgriMer / Weizen- und Mais Bestandsschätzungen
Das französische Analystenhaus FranzeAgriMer hat seine monatliche Schätzung der französischen Weizenendbestände am Ende des Vermarktungsjahres 2013/14 von 2,68 Mio. Tonnen auf 2,85 Mio. Tonnen erhöht. Die französischen Exporte innerhalb der EU wurden um 200.000 Tonnen auf 6,8 Mio. Tonnen reduziert. Unverändert bei 11,5 Mio. Tonnen beliess das Analystenhaus die Exportschätzung für französischen Weizen außerhalb der EU. Beim Mais wurde eine Reduzierung der Endbestände zum Ende der Vermarktungsjahres 2013/14 um 100.000 Tonnen auf 2,8 Mio. Tonnen vorgenommen. Ein Grund war die Herabschätzung der französischen Maisernte von 14,8 Mio. Tonnen auf 14,6 Mio. Tonnen. Quelle: Reuters Quelle: Reuters
11.02.2014 Jordanien Weizen Tender
Jordaniens staatlicher Getreidekäufer hat 100.000 Tonnen Weizen optionaler Herkunft in einem internationalen Tender erworben. Lieferanten sind die Handelshäuser Olam: 50.000 to und Ameropa: 50.000 to zu einem Preis von $ 294/to. Die Lieferung soll in der zweiten Juni-Hälfte erfolgen. Quelle Reuters
11.02.2014 Schätzung für brasilianische Weizenernte angehoben
Die Schätzung für die brasilianische Weizenernte wurde auf 5,8 Mio. Tonnen gegenüber 5,5 Mio. Tonnen im Vormonat angehoben. Quelle Reuters
10.02.2014 USDA-Report
US-Bestandsschätzungen in Mio. bu. Weizen:0.558 / Erwartung:0.603 Mais:1.481 / Erwartung:1.619 Sojabohnen:150.0 Erwartung:142.826 Welt-Bestandsschätzungen in Mio. to. Weizen:183.73 /Erwartung:184.97 Mais:157.30 / Erwartung:159.60 Sojabohnen:73.01 / Erwartung:72.67 In Kürze finden Sie eine erste Analyse des USDA-Reports auf unserer Homepage unter: www.hansa-terminhandel.de -> Fakten für Profis ->USDA-Berichte
10.02.2014 Ergebnis wöchentliche US-Export-Inspections
Weizen: 446.197 Tonnen Mais: 695.181 Tonnen Sojabohnen: 1.551.796 Tonnen
10.02.2014 Schätzung wöchentliche US-Export-Inspections
Weizen: 272.153 - 408.230 Tonnen Mais: 482.625 - 609.632 Tonnen Sojabohnen: 1.143.044 - 1.306.336 Tonnen
10.02.2014 Indien / Weizen-Export-Tender

Indiens MMTC hat einen Tender zum Verkauf von 80.000 Tonnen Weizen ausgeschrieben.

Quelle: Reuters

10.02.2014 Ägypten / Weizenbestände
Ägyptens strategische Weizenbestände reichen Aussagen des ägyptischen Handelsministeriums zufolge noch bis zum 15. Juni. Quelle: Reuters
07.02.2014 Weizen Exporte aus Frankreich
Frankreich exportierte im Dezember insgesamt 1,8 Mio. Tonnen Weizen. 1,3 Mio. Tonnen davon wurden außerhalb der EU exportiert. Seit Beginn der Vermarktungsperiode 2013/14 wurden aus Frankreich insgesamt 8,65 Tonnen Weizen ausgeführt (5,3 Mio. Tonnen außerhalb der EU). Die größten Käufer von französischem Weizen waren Algerien, gefolgt von Ägypten und Marokko. Quelle: Reuters
07.02.2014 Frankreich erhöht seine Schätzung zur Weizenanbaufläche 2014
Frankreich hat seine Schätzung zur Weizenanbaufläche 2014 von 4,9 Mio. Hektar im Dezember auf 4,99 Mio. Hektar erhöht. Die Anbaufläche für Wintergerste wurde von 1,15 Mio im Dezember auf 1,2 Mio. Hektar erhöht. Beim Raps wurde die Anbaufläche von 1,53 Mio. Hektar auf 1,52 Mio. Hektar reduziert. Quelle: Reuters
07.02.2014 Libanon kaufte 25.000 Tonnen Weizen
Die libanesische Regierung kaufte 25.000 Tonnen Weizen russischer Herkunft in einem internationalen Tenderverfahren. Der Preis lag bei $309,67/Tonne c&f free out. Verkäufer war Bunge. Quelle: Reuters
07.02.2014 Iran kaufte über 400.000 Tonnen Weizen
Iran´s staatlicher Getreideeinkäufer GTC kaufte über 400.000 Tonnen Weizen in Russland und in der Europäischen Union incl. Deutschland. Es wird vermutet, dass die Gesamtmenge sogar über 600.000 Tonnen lag. Die Lieferung soll zwischen März und Mai erfolgen. Quelle: Reuters
06.02.2014 EU Im- und Exportlizenzen für Weizen und Mais
Die Europäische Union hat in dieser Woche Exportlizenzen für 872.000 Tonnen Weizen ausgestellt. Im aktuellen Vermarktungsjahr belaufen sich die Exporte für Weizen auf insgesamt 18,2 Mio. Tonnen. Darüber hinaus wurden Importlizenzen für 288.000 Tonnen Mais in der aktuellen Woche erteilt. Damit steigen die Maisimporte im laufenden Vermarktungsjahr auf 7,4 Mio. Tonnen.
06.02.2014 wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Weizen 733.600 Mais 1700.100 Sojabohnen 796.500 Sojaschrot 408.700 Sojaöl 26.000 Die Werte sind in Tonnen angegeben! Alle Angaben ohne Gewähr!
06.02.2014 Mühle in Oman kauft 20.000 Tonnen indischen Weizen
Eine Mühle im Sultanat Oman hat 20.000 Tonnen Weizen indischer Herkunft zur Lieferung zwischen dem 20. März - 10 April gekauft. Quelle: Reuters
06.02.2014 Schätzung wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen 500.000-750000 (794.900) Mais 900.000-1.200.000 (1837900) Sojabohnen 550.000-850.000 (494800) Sojaschrot 100.000-200.000 (68300) Sojaöl 0-30000 (6700) Die Werte sind in Tonnen angegeben!
05.02.2014 Marktprognosen zu den USDA - Welt-Endbeständen
Am Montag, dem 10.02. wird das USDA in seinem Februar-Report eine weitere Schätzung zu den Welt-Endbeständen der Vermarktungssaison 2013/14 veröffentlichen. Heute wurden dafür bereits Prognosen der großen Marktteilnehmer bekannt gemacht. in Mio.Tonnen Weizen Mais Sojabohnen Average trade estimate 184.97 159.60 72.67 Highest trade estimate 187.00 163.20 75.35 Lowest trade estimate 182.80 156.27 71.00 USDA January 185.40 160.23 72.33
05.02.2014 Russischer Weizen bekommt den Zuschlag beim Libanon Tender
Das günstigste Angebot zum libanesischen Tender über 25.000 Tonnen Weizen kam aus Russland. Der Preis lag bei $ 309,67 c&f free out. Quelle: Reuters
04.02.2014 CBoT Präsenzbörse
Die Weizennotierungen am CBoT steigen aufgrund der Sorgen um die anhaltende Trockenheit der vergangenen Wochen in den südlichen US-Plains.
04.02.2014 Kanada / Bestandssituation
Einer Umfrage der kanadischen Statistik-Behörde Statscan zufolge erreichten die Canola-Bestände des Landes per 31. Dezember 2013 einen Rekordwert von 12,6 Mio. Tonnen. Das wäre ein Anstieg um 55,3% zum Vorjahreswert. Analysten gingen einer Reuters-Umfrage zufolge von 12,3 Mio. Tonnen aus. Die kanadischen Weizenbestände zum Stichtag 31.12. erreichten 28,38 Mio. Tonnen (+7,77 Mio. Tonnen bzw. 37,7% zum Vorjahr). Erklärt wird der Anstieg mit einer außergewöhnlich großen Ernte und aktuellen Logistikproblemen. Quelle: Reuters
04.02.2014 Süd Korea´s Nofi kaufte 65.000 Tonnen Futterweizen.
Süd Korea´s NOFI kaufte 65.000 Tonnen Futterweizen optionaler Herkunft in einem internationalen Tenderverfahren. Gezahlt wurde ein Preis von $ 282,79/Tonne c&f zzgl. eines Aufschlags in Höhe von $ 1,75/Tonne für eine zweite Abladestelle. Verkäufer war Glencore. Die Lieferung soll am 10. Juni erfolgen. Quelle: Reuters
04.02.2014 Indien´s STC schreibt Weizentender über 200.000 Tonnen aus
Indiens staatliche Handelsgesellschaft STC hat 2 internationale Tender zum Verkauf und Export von insgesamt 200.000 Tonnen Weizen ausgeschrieben. Ein Tender lautet über 150.000 Tonnen vom Hafen Mundra, der zweite Tender lautet über 50.000 Tonnen vom Hafen Chennai. Gebote können bis zum 24. Februar aufgegeben werden. Quelle: Reuters
03.02.2014 Ergebnis US-Export Inspections
Weizen: 11,653 Mais: 21,644 Sojabohnen: 45,435 Quelle: Reuters
03.02.2014 Schätzung wöchentliche US-Export-Inspections
Weizen: 16,0 - 21,0 (Vorwoche 14,037) Mais: 28,0 - 33,0 (Vorwoche 28,701) Sojabohnen: 50,0 - 58,0 (Vorwoche 73,839)
03.02.2014 CBoT Nachtbörse
Sojabohnen: Aussichten auf eine Rekord-Sojaernte in Südamerika und eine rückläufige Exportnachfrage nach US-Sojabohnen lassen die Sojabohnen-Futures am CBoT schwächer tendieren. Weizen, Mais: Raues Winter-Wetter in der Schwarzmeer-Region führt zu logistischen Problemen und gibt den Notierungen eine leichte Unterstützung.
03.02.2014 Ergebnisse indische Weizentender
Das höchste Gebot für den von Indiens MMTC aufgelegten Tender über 80.000 Tonnen Weizen lag bei $ 263,36/ Tonne. Die Ware befindet sich an Indiens Ostküste und soll im Zeitraum 20. Februar - 19. März verladen werden. Quelle: Reuters
31.01.2014 Matif Weizen notiert im Handelsverlauf fester
Die Weizennotierungen am Pariser Matif notieren im Handelsverlauf fester. Begünstigt wird die Entwicklung durch den deutlichen Rückgang des Euro zum US-Dollar in der auslaufenden Handelswoche, der zu einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit von europäischem Weizen führt.
31.01.2014 Ukraines Getreideexporte
Ukraines Getreideexporte belaufen sich im Zeitraum 01. Juli 13 - 30. Januar 14 auf 21,5 Mio. Tonnen. Im Vergleich mit dem Vermarktungsjahres 2012/13 ist das ein Anstieg um 5,52 Mio. Tonnen. Die Weizenexporte erhöhten sich von 5,99 auf 6,97 Mio. Tonnen. Am höchsten war der Anstieg bei den Maisexporten. Sie stiegen von 7,78 auf 12,27 Mio. Tonnen. Quelle: Reuters
31.01.2014 Libanon / Weizen Tender
Die staatliche Getreideeinkauf des Libanon hat einen internationalen Tender zum Kauf von 25.000 Tonnen Weizen ausgeschrieben. Die Lieferung soll umgehend, jedoch spätestens bis zum 2. März erfolgen. Angebote können bis zum 05. Februar aufgegeben werden. Quelle: Reuters
30.01.2014 IGC erhöht globale Weizen- und Mais Ernteschätzung 2013/14
Das IGC hat seine Schätzung für die globale Weizenproduktion 2013/14 um 9 Mio Tonnen auf 707 Mio. Tonnen erhöht. Maßgeblich für die Anhebung sind höhere Ernteschätzungen für Kanada, China, Australien und Russland. Die globale Maisproduktion 2013/14 wurde ebenfalls um 9 Mio. Tonnen erhöht. Damit wird eine höhere Schätzung für die chinesische Maisernte Rechnung getragen. Quelle: Reuters
30.01.2014 wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Weizen:796.900 Mais: 1.943.600 Sojabohnen: 865.800 Sojaschrot: 188.300 Sojaöl:6.600 Die Werte sind in Tonnen angegeben! Alle Angaben ohne Gewähr!
30.01.2014 Schätzung wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen: 300.00 - 500.000 (421.400) Mais: 550.000 - 750.000 (693.000) Sojabohnen: 750.000 - 1.050.000 (703.400) Sojaschrot: 100.000 - 200.000 (241.400) Sojaöl: 0 - 30.000 (20.200) Die Werte sind in Tonnen angegeben!
30.01.2014 Japan kauft 179.343 Tonnen Weizen
Japans Agarministerium hat in einem Tenderverfahren insgesamt 179.343 Tonnen Weizen folgender Herkunft gekauft: Vereinigten Staaten - 91.247 Tonnen, Lieferung 21. Februar - 20. März Australien - 88.096 Tonnen, Lieferung 1. März - 31. März)gekauft. Quelle: Reuters
30.01.2014 Matif Weizennotierung März 14 fällt auf 4-Monats-Tief
Die März-Fälligkeit beim Matif Weizen fällt auf 189 €/Tonne und erreicht ein neues 4-Monats-Tief. Quelle: Reuters
30.01.2014 Jordanien / Tender für Weizen & Futter
Jordaniens staatlicher Getreideeinkauf hat 2 Tender zum Kauf von 100.000 Tonnen Weizen und 100.000 Tonnen Futtergerste ausgeschrieben. Angebotsfristen: Weizen: 11. Februar / Futtergerste: 12. Februar: Quelle: Reuters
29.01.2014 CBoT Präsenzbörse
Aussichten auf Schnee zwischen 2,5 cm - 15,2 cm im Mittleren Westen der Vereinigten Staaten gegen Ende dieser Woche üben Druck auf die Weizennotierungen am CBoT aus.
29.01.2014 Japan sucht 150.000 Tonnen Futtergerste
Japans Agrarministerium hat angekündigt, 150.000 Tonnen Futtergerste via SBS-Auktion zu importieren. Die Auktion endet am heutigen Mittwoch Das Ministerium hat zuletzt 120.000 Tonnen Weizen und 200.000 Tonnen Futtergerste via Tender ausgeschrieben und sucht dieselbe Menge in einem Tender, dessen Angebotsfrist am 5. Februar endet. Quelle: Reuters
28.01.2014 Ägypten Weizen-Tender
Ägypten hat per Tender 240.000 to. Weizen gekauft. Liefertermin ist der 1 bis 10 März. Herkunft: 180.000 to. Russland und 60.000 to. USA
28.01.2014 Bangladesch´s 50.000 Tonnen Weizentender
Das günstigste Angebot im Tender zum Kauf von 50.000 Tonnen Weizen erhielt Bangladesch vom Handelshaus Glencore. Der Preis dafür lag bei $ 303/Tonne inklusive Fracht, Versicherung und weitere Kosten. Bangladesch´s staatlicher Getreideeinkauf musste den Weizentender erneut ausschreiben, nachdem der Verkäufer des letzten Tenders nicht in der Lage war, innerhalb der geforderten Frist zu liefern. Quelle: Reuters
28.01.2014 Japan / Weizen-Tender
Japans Agrarministerium hat einen Tender zum Kauf von 179.343 Tonnen Weizen diverser Sorten mit Herkunft aus den Vereinigten Staaten oder Australien ausgeschrieben. Lieferung: 21. Februar - 20. März (Vereinigte Staaten) 1. März - 31. März (Australien) Quelle: Reuters
27.01.2014 wöchentliche US-Export-Inspections (1.ooo Bushel)
Weizen: 14,037 Mais: 28,701 Sojabohnen: 73,839
27.01.2014 Vereinte Nationen kauften 19.000 Tonnen Weizen für Djibouti
Die Vereinten Nationen kauften im Rahmen eines Hilfsprogramms für den ostafrikanischen Staat Djibouti 19.000 Tonnen Weizen in der Ukraine. Lieferung: 1. - 15. Februar. Quelle: Reuters
27.01.2014 Saudi Arabien kaufte 715.000 Tonnen Weizen.
Saudi Arabien kaufte 715.000 Tonnen Weizen. Ausgeschrieben wurden 595.000 Tonnen Hard Red Winter Wheat mit min. 12.5% Protein und 120.000 Tonnen Soft Wheat mit min. 11% Protein. Herkunft: Europa, Nord Amerika, Süd Amerika, Australien. Lieferung: April - Juni Quelle: Reuters
24.01.2014 wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Weizen: 413.400 Mais: 693.400 Sojabohnen: 1.673.100 Sojaschrot: 241.400 Sojaöl: 20.200 Die Werte sind in Tonnen angegeben!
24.01.2014 Schätzung wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen: 300.00 - 600.000 (319.900) Mais: 250.000 - 650.000 (821.000) Sojabohnen: 300.000 - 625.000 (701.600) Sojaschrot: 100.000 - 250.000 (237.700) Sojaöl: 0 - 30.000 (16.900) Die tatsächlichen Ergebnisse werden heute Nachmittag um 14:30 Uhr veröffentlicht! Quelle: Reuters
24.01.2014 Indien schreibt einen weiteren Weizentender aus
Indien´s PEC Ltd. hat erneut einen Tender zum Verkauf von 120.000 to. Weizen ausgeschrieben. Die Ware befindet sich am Kandla-Port an Westküste und soll in der Zeit vom 15. Februar - 25. März verschifft werden. Quelle: Reuters
24.01.2014 Libyen kauft 30.000 to. Weizen
Ein Käufer aus Libyen hat 30.000 to. Weizen gekauft. Die Ware stammt wahrscheinlich aus dem Baltikum und soll Ende Januar oder Anfang Februar geliefert werden. Quelle: Reuters
23.01.2014 EU stellt Exportlizenzen über 819.000 to. Weizen aus
Die EU hat in dieser Woche Export-Lizenzen über 819.000 to. Weizen ausgestellt. Das ist der zweitgrößte Wert seit Beginn der Saison 2013/14 (Juli - Juni). In Summe belaufen sich die Weizen-Exporte in der aktuellen Saison auf 16,7 Mio. to. (+ 5,9 Mio. to.). Darüber hinaus stellte die EU Import-Lizenzen über 502.000 to. Mais aus. Damit steigen die Importe im aktuellen Vermarktungsjahr auf 6,7 Mio. to. und liegen 300.000 to. über dem Vorjahreswert. Quelle: Reuters
23.01.2014 Schätzung wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen: 300.00 - 600.000 (319.900) Mais: 250.000 - 650.000 (821.000) Sojabohnen: 300.000 - 625.000 (701.600) Sojaschrot: 100.000 - 250.000 (237.700) Sojaöl: 0 - 30.000 (16.900) Die tatsächlichen Ergebnisse werden am 24.01.14 um 14:30 Uhr veröffentlicht! Quelle: Reuters
23.01.2014 CBoT-Nachtbörse
Die Weizenfutures am CBoT handeln im Verlauf der Nachtbörse deutlich fester. Frostige Temperaturen im US-Grain-Belt schüren die Befürchtungen von Auswinterungsschäden in den nördlichen U.S. Plains und im Mittleren Westen. Wetterdienste prognostieren auch für die kommenden 10 Tage harten Frost bis zu Minus 22 Grad Celsius. Weitere Befestigung erhalten die Notierungen durch die deutlich gestiegene Exportnachfrage. Saudi Arabien schrieb heute einen Tender zum Kauf von 660.000 to. Weizen aus. Bereits gestern kaufte Algerien 500.000 to. Weizen - vermutlich französischer Herkunft, der Irak kaufte ebenfalls gestern insgesamt 350.000 to. Weizen in Australien, Kanada und den Vereinigten Staaten. Am Pariser Matif stieg die März-Fälligkeit um mehr als im Hoch auf 195,50 Euro. Quelle: Reuters
23.01.2014 Indien/ Weizen Tender
In einem Tender über 120.000 to. Weizen erzielte Indiens State Trading Corp STCI den Preis von $278,2/to. In einem weiteren Tender über 120.000 to. Weizen erziehlte Indiens MMTC Ltd. den Preis von $271,46/to. Beide Gebote lagen über den staatlich festgesetzten Mindestpreis von $260/to. Quelle: Reuters
23.01.2014 Saudi Arabien / Weizen-Tender
Saudi Arabiens GSFMO hat einen internationalen Tender zum Kauf von 660.000 to. Weizen herausgegeben. Angebotsfrist ist der 24. Januar. Die Angebote müssen bis zum 27.Januar gültig sein. Quelle: Reuters
23.01.2014 Äthiopien / Weizen-Tender
Äthiopien hat einen Tender zum Kauf von 70.000 to. Weizen optionaler Herkunft ausgeschrieben. Angebotsfrist ist der 6. Februar. Das Land beabsichtigt, seine strategischen Reserven aufzufüllen und wird dabei von der Weltbank und anderen Hilfsorganisationen unterstützt.
23.01.2014 Taiwans "Flour Mills Association" kaufte US-Weizen
Taiwans "Flour Mills Association" kaufte 73.400 to. Weizen in den Vereinigten Staaten.
22.01.2014 Irak - Weizen Tender
Iraks staatlicher Getreideeinkauf hat in einen internationalen Tender 350.000 Tonnen Weizen gekauft. Der Tender war für eine Mindestmenge von 50.000 Tonnen ausgeschrieben. 250.000 Tonnen stammen aus Australien und 100.000 Tonnen aus Kanada.
22.01.2014 CBoT-Präsenzbörse
Zu Beginn der Präsenzbörse in Chicago stabilisierten sich die Weizennotierungen am Pariser Matif. Sinkende internationale Kassamarktpreise beim Weizen haben zu einem Anstieg der Aktivitäten importabhängiger Nationen geführt. Algerien kaufte heute 500.000 to. Weizen - vermutlich französischer Herkunft - zur Lieferung im April. Aus der Ukraine werden frostige Temperaturen um -20 Grad Celsius gemeldet. Dort mehren sich die Bedenken, die Kälteperiode könnte zu Auswinterungsschäden auf unzureichend mit Schnee bedeckten Flächen führen. Quelle: Reuters
22.01.2014 Algerien´s OAIC kaufte 500.000 to. Weizen
Algeriens staatlicher Getreideeinkauf OAIC kaufte rund 500.000 to. Weizen in einem Tenderverfahren. Der Preis dafür lag zwischen $ 285,- und $ 288,- / to. c&f. Die Lieferung soll im April erfolgen. Marktkenner gehen davon aus, dass ein Teil der Ware aus Frankreich stammt. Quelle: Reuters
21.01.2014 wöchentliche Export Inspections
Weizen: 15,557 Mais: 29,811 Sojabohnen: 56,591
21.01.2014 Schätzung wöchentliche US-Export-Inspections
Weizen: 17,0 - 22,0 (Vorwoche 25,190) Mais: 20,0 - 25,0 (Vorwoche 20,902) Sojabohnen: 45,0 - 55,0 (Vorwoche 59,381)
21.01.2014 Russlands Weizen-Exporte 2013/14
Die Exportpreise für russischen Weizen sind seit Anfang Januar um $ 8,- gefallen. Russland hat im Vermarktungsjahr 2013/14 Weizen in einer Größenordnung von 12,6 Mio. to. exportiert. Zur Zielerreichung verbleiben noch 3 Mio. to. Nach Expertenmeinungen müsste der russische Weizenpreis um weitere $ 6,- auf $ 280 fallen, um am Weltmarkt wieder konkurrenzfähig zu sein. Quelle: Reuters
21.01.2014 Iran kauft mindestens 50.000 Tonnen Mais aus Brasilien
Iran kauft mindestens 50.000 Tonnen Mais aus Brasilien, nachdem die Sanktionen gegen das Land gelockert wurden. Die Verladung findet Ende Januar/Anfang Februar statt. Westliche Staaten hatten zwar keine Lebensmittelimporte sanktioniert, aber mehr als 100 Mrd. USD waren in ausländischen Banken eingefroren. UN-Überwacher des Iranischen Atomprogramms hatten gestern bestätigt, dass das Land Auflagen erfüllt hat, über die man sich am 24. November geeinigt hatte. Nun wurden Gelder freigegeben. Bereits am vergangenen Freitag hatte der Iran 250.000 Tonnen deutschen Weizen gekauft.
21.01.2014 Indien - neuer Weizen-Export-Tender
Indiens MMTC hat einen Tender zum Export von 60.000 to. Weizen ausgeschrieben. Exporthafen ist der Pipavav Port an der Westküste Indiens. Die Verladung soll im Zeitraum 10. Feb. - 10. März erfolgen. Angebote können bis zum 3. Februar abgegeben werden. Quelle: Reuters
21.01.2014 Japan kaufte 49.935 to. Futterweizen
Japan kaufte 49.935 to. kanadischen Futterweiten in einem Tender, dessen Angebotsfrist am Dienstag endete. Gewöhnlich schreibt Japan 3 Weizen-Tender pro Monat aus, dessen Angebotsfrist jeweils Donnerstags endet. Der zusätzliche Tender wurde ausgeschrieben, da im letzten Tenderverfahren die Zielmenge von 105.198 to. um 49.935 to. verfehlt wurde. Quelle: Reuters
20.01.2014 Algerien schreibt Tender zum Kauf von 50.000 to. Weizen aus.
Algeriens staatlicher Getreideeinkauf OAIC hat einen internationalen Tender zum Kauf von 50.000 to. Weizen optionaler Herkunft ausgeschrieben. Die Lieferung soll im April erfolgen. Angebote können bis zum 21. Januar aufgegeben werden. Gewöhnlich ist die ausgeschriebene Menge indikativ. Die tatsächliche Menge ist meist deutlich höher. Quelle: Reuters
20.01.2014 Australien ist günstiger Anbieter beim Irak-Tender über 50.000 to. Weizen
Das günstigste Angebot beim Irak-Tender zum Kauf von 50.000 to. Weizen kam aus Australien. Der Preis lautet $ 334,78/to. c&f free out. Das zweit günstigste Angebot mit einem Preis von $ 335/ to. c&f free out kam ebenfalls aus Australien. Quelle: Reuters
17.01.2014 neue Schätzung von Informa Economics
Das private Analystenhaus Informa Economics hat seine Schätzung für die US-Sommerweizen-Anbaufläche (ausgenommen Durum)von 13,058 Mio. Acres auf 12,1 Mio. Acres gesenkt. Die US-Winterweizen-Anbaufläche schätzt das Unternehmen auf 41,9 Mio Acres und liegt damit gleichauf mit der Schätzung vom USDA. Für den US-Mais wurde ein Anstieg von 91,846 Mio Acre auf 93,3 Mio. Acre prognostiziert. Gesenkt hingegen hat das Unternehmen seine Schätzung für die Sojabohnen-Anbaufläche. Sie liegt nun korrigiert bei 81,3. In der Schätzung zuvor ist man noch von 81,929 Mio. Acres ausgegangen. Quelle: Reuters
17.01.2014 Tunesien kauft Weizen und Futtergerste
Tunesien kauft 100.000 to. Weizen, 109.000 to. Durum und 75.000 to Futtergerste. Quelle: Reuters
17.01.2014 Iran kaufte über 250.000 to. Weizen aus Deutschland
Über 250.000 to. Weizen aus Deutschland werden im Januar an den Iran verschifft. Die Menge liegt über den Erwartungen. Quelle: Reuters
17.01.2014 Japan schreibt untypischen Weizentender aus.
Japans Agrarministerium hat einen Tender zum Kauf von 49.935 to. Red Spring Wheat kanadischer Herkunft ausgeschrieben. Angebotsfrist ist der 21. Januar, die Lieferung soll in 2 Cargos zum 31. Mai erfolgen. Normalerweise werden bei Japans monatliche Ausschreibungen, die jeweils Donnerstags enden, immer Qualitäten aus Australien, Kanada und den Vereinigten Staaten gefragt. Quelle: Reuters
17.01.2014 Indiens MMTC Ltd. schreibt neuen Export Tender für Weizen aus
Menge: 120.000 to. indischen Weizen Angebotsfrist: 23.01.14 Verladung: Port of Kakinada 1. Feb. - 5. März
16.01.2014 Ägypten kauft 295.000 to. Weizen
Ägypten´s staatlicher Getreideeinkauf GASC kauft 295.000 to. Weizen. Die Menge teilt sich wie folgt auf (Preis in to. FOB): Ukraine: 55.000 to. $ 281,77 Frankreich: 120.000 to. $ 278 Russland: 60.000 to. $ 285,38 Vereinigte Staaten: 60.000 to. /$ 264,75 Verladung: 15.-28. Februar Quelle: Reuters
16.01.2014 EU Im- und Exportlizenzen für Weizen und Mais
Die Europäische Union hat in dieser Woche Exportlizenzen für 872.000 Tonnen Weizen ausgestellt. Im aktuellen Vermarktungsjahr belaufen sich die Exporte für Weizen auf insgesamt 18,2 Mio. Tonnen. Darüber hinaus wurden Importlizenzen für 288.000 Tonnen Mais in der aktuellen Woche erteilt. Damit steigen die Maisimporte im laufenden Vermarktungsjahr auf 7,4 Mio. Tonnen.
16.01.2014 Philippinen kaufen 30.000 to. Weizen in Australien
Käufer von den Philippinen haben 30.000 Tonnen australischen Weizen gekauft. Gezahlt wurde dafür ein Preis von $ 295 c&f. Die Lieferung erfolgt im Februar. Quelle: Reuters
16.01.2014 Ergebnis wöchentliche US-Exporte (Export Sales)
Weizen: 401.900 Mais: 821.000 Sojabohnen: 1.226.800 Sojaschrot: 234.700 Sojaöl: 16.900 Quelle: Reuters
16.01.2014 Erwartungen wöchentliche US-Exporte in to. (Export-Sales)
Die Werte in Klammern sind die Ergebnisse der vergangenen Woche. Weizen: 300.000 - 600.000 (319.900) Mais: 250.000 - 650.000 (821.000) Sojabohnen: 300.000 - 625.000 (701.600) Sojaschrot: 100.000 - 250.000 (234.700) Sojaöl: 0 - 30.000 (16.900)
16.01.2014 neuer Tunesien Tender
117.000 to. Weizen / 109.000 Durum /75.000 to. Gerste Herkunft: beliebig /Angebotsfrist: bis Freitag, 17. Jan. Lieferung: zwischen Februar und März
16.01.2014 Südkoreas Nonghyup Feed, Inc. kaufte Mais und Futerweizen per Tender
Südkoreas größter Futtermittelhersteller Nonghyup Feed, Inc. (Nofi) kaufte 70.000 to. Mais und 65.000 to. Futterweizen per Tender. Quelle: Reuters
16.01.2014 Japan kaufte Weizen in Kanada und den Vereinigten Staaten.
Japans Agarministerium kaufte 55.263 to. Weizen kanadischen Weizen in einem Tender. In der Regel kauft Japan in seinen wöchentlichen Tendern eine Menge von 20.000 to.- 30.000 to. In einem weiteren Geschäft kaufte Japan 105.019 to. Futterweizen per wöchentlichen Tender in den Vereinigten Staaten.
16.01.2014 Ägypten sucht Weizen
Ägyptens staatlicher Getreideeinkauf GASC schreibt Tender zum Kauf von 55.000 - 60.000 to. Cargos Weizen einer nicht näher spezifizierten Gesamtmenge unterschiedlicher Herkunft (s.u.) und diverser Qualitäten aus. mögliche Herkunft: Vereinigte Staaten, Kanada, Australien, Frankreich, Deutschland, Polen, Argentinien, Russland, Kasachstan, Ukraine und Rumänien Lieferung: 15 - 31. März Angebotsfrist: heute 11:00 Das Ergebnis der Ausschreibung wird heute um 14:30 Uhr bekanntgegeben.
15.01.2014 Jordanien kaufte 50.000 to. Weizen
Jordanien staatlicher Getreideeinkauf hat 50.000 to. Weizen zum Preis von $ 302/to. c&f gekauft. Verkäufer war Ameropa. Die Lieferung erfolgt in der zweiten Junihälfte. Ausgeschrieben wurden bis zu 100.000 to. Weizen optionaler Herkunft. Quelle: Reuters
15.01.2014 Die Ukraine erhöht die inländische Getreideernte
Die Ukraine erhöht nach Angaben ihrer staatlichen Statistik Behörde die Schätzung der inländische Getreideernte 2013 um rund 36% auf 62,99 Mio. to. Darin enthalten sind 22,3 Mio. to. Weizen und 30,9 Mio. to. Mais. 2012 wurden 46,2 Mio. to. geerntet. Quelle: Reuters
15.01.2014 französische Weizen- und Mais-Bestandsschätzung
France AgriMer erhöht seine Schätzung der französischen Weizenbestände am Ende des Vermarktungsjahrs 2013/14 um 300.000 to. auf 2,7 Mio. to. Begründet wird dieser Schritt mit der reduzierten Prognose der französischen Exporte außerhalb der EU von 11,8 Mio. to. auf 11,5 Mio. to. Die Schätzung der Mais-Bestände reduzierte das Unternehmen um 200.000 to. aufgrund des höheren Futterbedarfs. Quelle: Reuters
15.01.2014 Bangladesch schreibt erneut Tender zum Import von 50.000 to. Weizen aus
Bangladesch´s staatlicher Getreideeinkauf hat einen Weizentender zum Import von 50.000 to. Weizen erneut ausgeschreiben, nachdem der Verkäufer des letzten Tenders nicht in der Lage war, innerhalb der geforderten Frist zu liefern. Angebote können bis zum 28. Januar mit einer Gültigkeit bis zum 02. Februar abgegeben werden. Die Lieferung soll innerhalb 40 Tagen nach Unterzeichnung des Vertrags erfolgen. Um seine staatlichen Reserven aufzufüllen, plant das südasiatische Land, insgesamt 850.000 to. Weizen bis Juni 2014 zu importieren. Das wäre ein Anstieg um 500.000, to. zum Vorjahreszeitraum. Offen ist, ob dieser Plan noch erreicht werden kann. Quelle: Reuters
15.01.2014 Südkoreas Nonghyup Feed, Inc. kauft Mais und Futerweizen per Tender
Südkoreas größter Futtermittelhersteller Nonghyup Feed, Inc. (Nofi) hat einen Tender zum Kauf von 140.000 to. Mais und 70.000 to. Futterweizen optionaler Herkunft ausgeschrieben. Liefertermin ist der Mai. Angebote können bis zum 16. Januar abgegeben werden. Quelle: Reuters
14.01.2014 Wettermeldungen
Metreologen erwarten in Chicago zum Wochenende wieder niedrigere Temperaturen um minus 13 Grad Celsius. Eine zweite Kältewelle mit Temperaturen bis Minus 18 Grad Celsius wird Ende Januar in Central Illinois und Indiana erwartet. Die Schneedecke in den Winter-Weizen-Gebieten dieser Region ist durch das Tauwetter der vergangenen Tage deutlich abgescholzen und bietet damit möglicherweise nur noch unzureichenden Schutz vor starken Frösten. Quelle: Reuters
14.01.2014 Großbritaniens Weizenimporte im November 13
Großbritanien hat im November 2013 insgesamt 129.493 Tonnen Weizen importiert. Darunter waren auch 41.787 Tonnen Weizen aus Bulgarien. In Summe stiegen Großbritaniens Importe im Vermarktungsjahr 2013/14 auf 1,18 Mio. to. (+ 150.000 to. zum Vermarktungsjahr 2012/13). Quelle: Reuters
14.01.2014 Indien verkaufte 190.000 to. Weizen
Das höchste Gebot für Indiens Export-Tender über 120.000 to. Weizen erhielt die indische PEC mit einem Preis von $ 281,31/to. In einem weiteren Tender über 70.000 to. Weizen wurde ein Preis von $ 279,52/to. erzielt. Quelle: Reuters
14.01.2014 Indien verkaufte 60.000 to. Weizen
Das höchste Gebot für den indischen Weizentender über 60.000 to. erreichte einen Preis von $ 277,5/to. Es gab 4 Bieter, die sich an der Ausschreibung beteiligt haben. Der von der indischen Regierung festgelegte Mindestpreis liegt bei $ 260/to. Quelle: Reuters
13.01.2014 Argentinien / Genehmigung von 1,5 Mio. to. Weizen für den Export
Die argentinische Regierung hat den Export von insgesamt 1,5 Mio. to. Weizen für das Vermarktungsjahr 2013/14 genehmigt. 500.000 to. Weizen dürfen danach umgehend exportiert werden. Die restlichen 1,0 Mio. to werden schrittweise freigegeben. Quelle: Reuters
13.01.2014 Ergebnis wöchentliche US Export Inspections
Weizen: 25,19 Mais: 20,902 Sojabohnen: 59,381 Quelle: Reuters
13.01.2014 Schätzung wöchentliche US-Export Inspections
Weizen: 13,0 - 18,0 (Vorwoche 13,601) Mais: 22,0 - 27,0 (Vorwoche 19,318) Sojabohnen: 45,0 - 50,0 (Vorwoche 56,446)
13.01.2014 Ägypten/ lokale Weizenproduktion 2014
Ägyptens Regierung hat das Ziel herausgegeben, in diesem Jahr rund 4 Mio. to. Weizen zu produzieren und damit die Importabhängigkeit zu reduzieren. Dafür zahlt die Regierung den ägyptischen Landwirten den garantierten Preis von 420 Ägyptische Pfund ($60,23) pro ardeb (150kg).
13.01.2014 neue Weizen-Chartanalyse
Auf unserer Homepage finden Sie unter: Charts/Chartanalyse eine soeben aktualisierte Weizen-Chartanalyse
13.01.2014 Ägypten kauft 55.000 to. US Weizen
Ägyptens staatlicher Getreideeinkauf GASC kaufte 55.000 to. Soft Red Winter Wheat zur Lieferung zwischen dem 11. Februar und dem 20 Februar. Verkäufer war Ameropa zum Preis von $ 303/to. c&f.
13.01.2014 CFTC Netto-Positionen institutioneller Anleger
CBoT Weizen: 73.088 Netto-Short-Positionen (VW 71.468 Netto-Short-Positionen) CBoT Mais: 91.451 Netto-Short-Positionen (VW 94.812 Netto-Short-Positionen) CBoT Sojabohnen: 107.658 Netto-Long-Positionen (VW 136.683 Netto-Long-Positionen) Quelle: CFTC (Commodity Futures Trading Commission)
10.01.2014 USDA-Report
US-Lagerbestände (Quarterly Grain Stocks) Weizen: 1,463 Mrd. bu. (Erwartung: 1,374 Mrd. bu.) Mais: 10,426 Mrd. bu. (Erwartung: 10,79 Mrd. bu.) Sojabohnen: 2,148 Mrd. bu. (Erwartung: 2,161 Mrd. bu.) US-Bestandsschätzungen Weizen: 608 Mio. Bushel (Erwartung: 557 Mio. bu.) Mais: 1.631 Mio. Bushel (Erwartung: 1.861 Mio. bu.) Sojabohnen: 150 Mio. Bushel (Erwartung: 148,59 Mio. bu) Welt-Bestandsschätzungen Weizen: 185,4 Mio. to. (Erwartung: 182,57 Mio. to.) Mais: 160,23 Mio. to. (Erwartung: 163,20 Mio. to.) Sojabohnen: 72,33 Mio. to. (Erwartung: 71,53 Mio. to.) In Kürze finden Sie eine erste Analyse des USDA-Reports auf unserer Homepage unter: www.hansa-terminhandel.de -> Fakten für Profis ->USDA-Berichte
10.01.2014 US-Exportgeschäfte
Private US-Exporteure melden einen Verkauf von 216.000 to. Sojabohnen an China für das Vermarktungsjahr 2014/15. Darüber hinaus wurden 180.000 to. US-Mais für das Vermarktungsjahr 2013/14 an einen unbekannten Empfänger verkauft. In einem weiteren Geschäft haben US-Exporteure 125.700 to. Weizen für das Vermarktungsjahr 2013/14 an Kunden in Venezuela verkauft. Bei 46.250 Tonnen handelte es sich um Hard Red Winter Wheat, weitere 79.450 Tonnen waren Hard Red Spring Wheat. Quelle: Reuters
10.01.2014 Iran kauf 50.000 to. Weizen
Kunden im Iran haben rund 50.000 Tonnen Weizen kasachischer Herkunft gekauft. Iran ist nach der Lockerung der westlichen Sanktionen verstärkt als Käufer am Markt aufgetreten. Quelle: Reuters
10.01.2014 Indien / Weizen-Export-Tender
Das höchste Gebot für den Export-Tender über 70.000 to. Weizen, der von India´s State Trading Corp (STC) ausgeschrieben wurde, lag bei $ 283,6 / to. Gebote erhielt das staatliche Unternehmen von von 8 Bietern.
10.01.2014 Taiwan kaufte 54.800 to. US Weizen
Taiwans Flour Millers Association kaufte 54.800 to. US-Weizen in einem Tender, der am 09. Januar geschlossen wurde. Der Verkäufer war das japanische Handelshaus Mitsui. Quelle: Reuters
10.01.2014 Jordanien / Weizen Tender
Südkoreas KOCOPIA hat einen Tender zum Kauf von 100.000 to. Weizen optionaler Herkunft ausgeschrieben. Angebote können bis zum 15. Januar abgegeben werden. Quelle: Reuters
09.01.2014 Marokko sucht Weizen auf dem inländischen Markt

Marokko´s staatlicher Getreideeinkäufer ONICL hat einen Tender zum Kauf von 171.600 Tonnen inländischen lokalen Weizen ausgeschrieben. Die Angebotsfrist endet am 25. November. Die Ware ist bestimmt für die Mehlproduktion für das staatliche Subventionsprogramm.

09.01.2014 Bärische Weizenkurse
Ein steigendes globales Angebot und technische Verkäufe lassen die Weizenkurse an den Terminmärkten purzeln. Am CBoT wurden heute neue Tiefstände der vorderen Laufzeiten gehandelt. Nach einer guten Ernte auf der Nordhalbkugel steht jetzt auch auf der Südhalbkugel eine sehr große Ernte an. Mit viel Aufmerksamkeit wird deshalb der morgige USDA-Report erwartet. Reuters-Umfragen zufolge werden Mais- und Sojabohnenbestände höher erwartet. Auch die neue US-Ernte dürfte gute Erträge liefern. Börsenmakler meinen, dass diese bärischen Einflüsse bereits eingepreist sind. Quelle: Reuters
09.01.2014 Weizen-Exporte aus Frankreich
Frankreich hat im November 13 insgesamt 1,3 Mio. to. Weizen exportiert. Davon gingen 801.000 to. an Kunden außerhalb der EU. Algerien war mit mehr als 400.000 to. der größte Kunde außerhalb der EU. Im Vermarktungsjahr 2013/14 stiegen die Exporte damit auf 6,9 Mio. to. Das ist ein Anstieg um 12%, verglichen mit dem Vermarktungsjahr 2012/13.
09.01.2014 EU-Weizen-Exporte
Die EU hat in dieser Woche Exportlizenzen für 719.000 to. Weizen ausgestellt. Im Vermarktungsjahr 2013/2014 (Juli-Juni) ist die Menge damit auf 15,1 Mio. to. gestiegen. Das ist ein Anstieg von 5,1 Mio. to. verglichen mit dem Vermarktungsjahr 2012/2013. Quelle: Reuters
09.01.2014 CBoT Präsenzbörse
Die Preise für CBoT Weizen fielen zu Handelsbeginn aufgrund enttäuschender wöchentlicher Exportzahlen und technischer Verkäufe. Bei Sojabohnen Futures kam es heute aufgrund eines festen US-Kassamarktes zu einem Kursanstieg. Unterstützend wirkte sich ein weiteres Exportgeschäft mit China über 110.000 to. Sojabohnen zur Lieferung im Vermarktungsjahr 2014/15 aus. Die wöchentlichen Exportzahlen hingegen lagen mit 156.200 to. deutlich hinter den Erwartungen von 450.000 - 950.000 to.
09.01.2014 wöchentliche US-Exporte (Export-Sales)
Weizen: 294.800 (Schätzung 13/14 200.000 – 500.000) Mais: 155.200 (Schätzung 13/14 200.000 – 700.000) Sojabohnen: 156.200 (Schätzung 13/14 450.000 – 950.000) Sojaschrot: 62.800 (Schätzung 13/14 50.000 – 175.000) Sojaöl: 33.500 (Schätzung 13/14 0 – 60.000)
08.01.2014 EU Exportlizenzen bis zum 31. Dezember
Die EU vergab in den zwei Wochen bis zum 31. Dezember weitere Exportlizenzen für 998.000 to Weizen. Damit steigt die für den Export frei gegebene Menge für die Saison 2013/2014 (Juli-Juni) auf 14,4 Mio.to gegenüber 9,7 Mio.to zum gleichen Zeitpunkt in 2012/2013. Die EU vergab außerdem Exportlizenzen für 1,2 Mio to Mais, was zur Gesamtmenge von 5,3 Mio to in dieser Saison führt. (Vorjahresvergleich: 5,2 Mio.to) Quelle: EU-Kommission
08.01.2014 Indien / Weizen Exporttender
Das höchste Gebot für einen indischen Exporttender über 160.000 Tonnen Weizen liegt bei 282,62 $/to. Damit lag der Preis weit über dem Mindestpreis von 260 $/to. Es gab sieben Bieter für die angebotene Menge.Quelle Reuters
08.01.2014 Indien / Weizen Exporttender
Das höchste Gebot für einen indischen Exporttender über 160.000 Tonnen Weizen liegt bei 282,62 $/to. Quelle Reuters
08.01.2014 Oman / Weizen-Tender
Eine Mühle aus dem Oman hat in einem internationalen Tender ca. 40.000 Tonnen Brotweizen indischer Herkunft gekauft. Der Weizen hat einen Proteingehalt von 11,5 Prozent. Der Preis soll knapp unter 300 Dollar c&f liegen. Quelle Reuters
08.01.2014 Irak - Weizen Tender
Iraks staatlicher Getreideeinkauf hat einen internationalen Tender über den Kauf von mindestens 50.000 Tonnen Weizen mit Herkunft aus den Vereinigten Staaten, Kanada oder Australien ausgeschrieben. Die Ausschreibung endet am 19. Januar. In einem Tender vom 19. Dezember bekamen 350.000 Tonnen Weizen australischen Ursprungs den Zuschlag. Quelle Reuters

zurück zur Übersicht

Auf der rechten Seite Ihrer Homepage können sie z.b. News anzeigen oder Ihre Besucher anderweitig informieren.